Symposium 2018

 

19. und 20. Oktober 2018

ABW

UKR

Symposien der Angewandten

Bewusstseinswissenschaften

Startseite Programm Referenten Frühere Symposien Anmeldung Anfahrt Impressum

Frühere Symposien


 

21. Oktober 2017

 

Symposium 'An den Grenzen des Bewusstseins'

Grenzen – sind gerade in dieser Zeit der Globalisierung, in der durch Internet und soziale Medien sowohl räumliche und zeitliche, als auch ethnische Grenzen zwischen Menschen aufgelöst werden, wieder ein enorm aktuelles Thema. Das zeigen uns die aktuellen politischen Entwicklungen, die ein großes Bedürfnis nach Regelungen und Grenzen, Sicherheit und Stabilität erkennen lassen. Denn was durch die Entgrenzung auf dem Spiel steht ist nicht weniger, als die Identität, in der wir uns gehalten fühlen. Damit ist diese Thematik keinesfalls nur eine politische, sondern sie ist eine Dynamik innerhalb der Psyche eines jeden einzelnen Menschen. Unsere Psyche ist der Schauplatz, in dem sich das Weltgeschehen abspielt. Aber genau diese Psyche ist sehr viel grenzenloser als unser Lebensumfeld selbst, aber auch als die neu geschaffenen virtuellen Realitäten. In dem Symposium wollen wir Sie an die Grenzen unserer Bewusstseinerfahrungen führen und das Spektrum an Möglichkeiten und Chancen ausloten, die wir als innere Ressourcen für die Bewältigung einer komplexen Umwelt benötigen. Hierzu haben wir kompetente Referenten und Workshopleiter gewählt, die Sie mit informativen und spannenden Berichten aus Forschung und Praxis auf eine Reise des Bewusstseins mitnehmen werden. Der kompetente und verantwortungsvolle Umgang mit den Grenzen des Bewusstseins ist ein wichtiges Thema insbesondere für Therapeuten, Ärzte, Lebensbegleiter und -berater, letztlich aber für jeden einzelnen Menschen. Dafür stehen die Bewusstseinswissenschaften in unserer Zeit für unsere Zukunft.

 

Die Veranstaltung wurde durchgeführt vom Forschungs-bereich Angewandte Bewusstseinswissenschaften (Prof. Dr. Thilo Hinterberger) der Abteilung für Psychosomatische Medizin des Universitätsklinikums Regensburg. Unterstützt wurde das Symposium von der Stiftung Bewusstseinswissenschaften (Bad Kissingen) und der Gesellschaft für Bewusstseinswissenschaften & Bewusstseinskultur e.V. (GBB e.V.).

 

Referenten waren Prof. Thomas Loew, Prof. Torsten Passie, Dr. Dr. Walter von Lucadou, Dr. Klaus Blaser, Dr. Michael Nahm, Prof. Thilo Hinterberger und andere.

 


 

10. Dezember 2016

 

Symposium 'Kultur und Trauma '

Ein Kongress mit Prof. Dr. Thomas Loew, Volker Puff, Prof. Dr. Harmut Schröder,  Prof. Dr. Harald Walach, Dr. Reinhard Erös, Sigrid Eichinger, Barbara Fellner, Rita Haberger, Beate Leinberger  und Prof. Dr. Thilo Hinterberger.

 


 

17. Oktober 2015

 

Symposium 'Bewusstsein für Frieden' -

eine psychosoziale Herausforderung im Privaten und im Globalen

am Universitätsklinikum Regensburg. Die Veranstaltung wird durchgeführt von der Abteilung der Psychosomatischen Medizin des Universitätsklinikums Regensburg, insbesondere Prof. Dr. Thilo Hinterberger (Forschungsbereich Angewandte Bewusstseinswissenschaften), in Kooperation mit dem UNESCO Chair for Peace Studies der Universität Innsbruck. Unterstützt wird das Symposium von der Stiftung Bewusstseinswissenschaften, den Heiligenfeld Kliniken Bad Kissingen und der Gesellschaft für Bewusstseinswissenschaften & Bewusstseinskultur e.V. (GBB e.V.).

Grundgedanken:

Tagtäglich werden wir mit Themen über Konflikte, Kriege und Krisen, aber auch dem Bemühen um Frieden und ein gutes Miteinander konfrontiert. Doch selten findet eine grundlegende Auseinandersetzung mit dem Wesen und den Bedingungen für das, was wir als Frieden bezeichnen, statt. Was ist Frieden? Bewusstseinszustand, Handlungskompetenz, harmonisches Miteinander? Welche Dynamiken spielen sich in Konflikten ab? Wie hängen politischer Friede und individueller Friede zusammen? Wie kann man Frieden lernen und lehren? Welche Rolle spielen unsere Vorstellungen, Weltbilder, Ideale? Laut W. Dietrich sind es viele Frieden, die auf unterschiedlichen Ebenen realisiert werden können. Dieses Symposium soll ein umfassenderes Bewusstsein für Frieden vermitteln und dabei sowohl wissenschaftliche Aspekte, als auch den Anwendungsbezug zum innerem Erleben und zu äußeren Gesellschaftsformen herstellen. Denn Frieden ist mehr als ein Nichtvorhandensein komplexer politischer Auseinandersetzungen, mehr als ein eifriges Engagement für eine friedlichere Welt, aber auch mehr als das friedvolle Empfinden in stiller Kontemplation. Möglicherweise ist Frieden ein Ausdruck unserer essenziellen Verbundenheit mit dem, was uns rational betrachtet als getrennt und unvereinbar erscheinen mag. Mögen aus diesem Tag viele neue Inspirationen und Impulse für das tägliche Miteinander, im Großen und Kleinen, geschaffen werden.

 

Hier einige Impressionen des Symposiums "Bewusstsein für Frieden"

Symp2015

 



18. Oktober 2014

Symposium Schule, Bildung und Bewusstsein - Schule als bewusstseinsfördernder Lebens- und Entfaltungsraum


am Universitätsklinikum Regensburg, vom Forschungsbereich Angewandte Bewusstseinswissenschaften des Universitätsklinikums Regensburg und der Stiftung Bewusstseinswissenschaften.

 

Mit Fachvorträgen von Prof. em. Heinrich Dauber, Dr. Imke von Wolfrath, Otto Herz und Prof. Thilo Hinterberger. Das ausführliche Programm ist hier noch einzusehen. Dazu gab es einen Markt der Möglichkeiten an dem 16 Initiativen für eine bewusstseinsfördernde Schule vorgestellt wurden.

 

Die Tagung wurde von Markus Werner auf Video aufgezeichnet. Eine DVD mit einer Gesamtlänge von 3h40 min ist unter schule.twentyonevision.com erhältlich.

 

Der Aufbau eines Netzwerkes zum Thema Schule, Bildung und Bewusstsein war Thema eines Folgesymposiums, das der Foschungsbereich Angewandte Bewusstseinswissenschaften in Zusammenarbeit mit der GBB am 13./14. März 2015 durchführte.

 



26. Oktober 2013

Symposium "Selbstheilung" im Universitätsklinikum Regensburg.


veranstaltet von der Abteilung für Psychosomatische Medizin des Universitätsklinikums Regensburg, sowie der Stiftung Bewusstseinswissenschaften. Neben Fachvorträgen und Wissenschaftsforen zu Themen der psychosomatischen Medizin von Prof. Thomas Loew, Dr. Werner Kappauf, Dr. Arne Berner, sowie Dr. Klaus Buch gab es ein wissenschaftliches Nachmittagssymposium zu den aktuellen Forschungsthemen der Angewandten Bewusstseinswissenschaften.

 

Fachvorträge:

  1. Mythos mit Methodik (Dr. Herbert Kappauf)
  2. Wunde im Stress? (Dr. Arne Berner)
  3. Wunschdenken für die Wunde (Prof. Dr. Loew)

Nachmittagssymposium Bewusstseinswissenschaften:

  1. Dr. Klaus Blaser: Zusammenhang zwischen Ich-Grenze und Achtsamkeit. Die Boundary Protection Scale (BPS), ein neues Instrument zur Messung der Ich-Grenze

  2. Stephanie Schmidt: Neuropsychologie der Meditation, insbesondere des Zustandes der gedankenfreien Leere
  3. Elena Fürnrohr: Das Sensorium: Aktuelle Ergebnisse der Evaluation einer multimodalen Neurofeedbackumgebung
  4. Jochen Auer: Das salutogenetische Behandlungskonzept der psychosomatischen Heiligenfeld-Kliniken
  5. Johannes Ludwig: Die Bedeutung von Trauma, zwischenmenschlicher Bindung und psychosomatischen Zusammenhängen in Yoga, Buddhismus und Psychotherapie


12. Oktober 2012

Symposium "Angewandte Bewusstseinswissenschaften - Wissenschaft im Dienst des Lebendigen" im Kursaal Bad Abbach bei Regensburg


Veranstaltet vom Forschungsbereich Angewandte Bewusstseinswissenschaften des Universitätsklinikums Regensburg, sowie der Stiftung Bewusstseinswissenschaften.

Fachvorträge:

  1. „Integrale Erkenntnis als Grundlegung der Bewusstseinswissenschaft.“ (Prof. Dr. Claus Eurich)
  2. „Erwachen aus der Alltagstrance“ (Univ.-Prof. em. Dr. Wilfried Belschner)
  3. „Angewandte Bewusstseinswissenschaften – Inhalte, Methoden, Ergebnisse “ (Prof. Dr. Thilo Hinterberger)

Wissenschaftsforen:

  1. Innovative Studien zur Meditation und Achtsamkeit (Prof. Dr. Stefan Schmidt)
  2. Bewusstseinsentwicklung in der Psychosomatischen Medizin (Prof. Dr. Thomas Loew)
  3. Gesundheitsaspekte einer neuen Bewusstseinskultur (Dr. Niko Kohls)
  4. Paradigmenwechsel in den Bewusstseinswissenschaften (Prof. Dr. Thilo Hinterberger)
  5. Parapsychologische Erfahrung als therapeutisches Problem (Dr. Walter von Lucadou)
  6. Gedanken zu einer verallgemeinerten Quantentheorie des Bewusstseins (Dr. Nikolaus von Stillfried)
  7. Bewusstseinsstörungen: Aus den Tiefen des Bewusstseins (Dr. Simone Lang)


02. November 2011

Symposium "Angewandte Bewusstseinswissenschaften - Eine neue Disziplin entsteht", Regensburg


Hier wird das Thema Bewusstsein in seinen vielfältigen Aspekten aus den unterschiedlichen Lebens- und Wissensbereichen von namhaften Wissenschaftlern aus diesem Gebiet beleuchtet und diskutiert. Seit März 2011 gibt es den Forschungsschwerpunkt Angewandte Bewusstseinswissenschaften” in der Psychosomatischen Medizin am Universitätsklinikum Regensburg, der mit Prof. Dr. Thilo Hinterberger besetzt ist. Die Professur wurde von den Heiligenfeld Kliniken in Bad Kissingen unter der Leitung von Dr. Joachim Galuska gestiftet. Dieser erste Meilenstein dieser neuen Forschungsdisziplin soll zu Beginn der Tagung mit einem kleinen Festakt bedacht werden. Das Symposium wendet sich an Wissenschaftler, Studenten, Ärzte, Therapeuten, aber auch an alle anderen Interessierten, die sich mit dem Thema Bewusstsein befassen möchten. Die Interdisziplinarität des Themas ersteckt sich über die Psychologie, der Medizin, dem Gesundheitswesen, der Unternehmenskultur bis hin zur Spiritualität.

 

Fachvorträge:

  1. „Weltinnenraum und Bewusstseinswissenschaften.“ (Dr. Joachim Galuska)
  2. „Was ist Bewusstsein?“  (Prof. Dr. Dr. Hinderk M. Emrich)
  3. „Visionen und Anwendungen der Bewusstseinswissenschaften.“ (Prof. Dr. Thilo Hinterberger)
  4. „Neurowissenschaft der Meditation - ein Beitrag zur Bewusstseinsforschung.“ (Dr. Ulrich Ott)
  5. „Unternehmenskulturen, kollektives Bewusstsein und individuelle Entwicklung.“ (Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald)
  6. „Kultur des Bewusstseins - Einige Gedanken zur Relevanz angewandter Bewusstseinsforschung.“ (Prof. Dr. Dr. Harald Walach)